Hilfsnavigation:

Montag, 11. März 2019

Kulinarisch-musikalische Soirèe der Bürgerstiftung Lotte


Fotos Wolfgang Johanniemann: Das „Duo Cantolegno“, der Gitarrist Matthias Greenslade und die Geigerin Julia von Allwörden-Eberling konnten das Publikum bei der kulinarisch-musikalischen Soirèe im Haus Hehwerth begeistern.

Stiftungsratsvorsitzender Wolfgang Israel und der stellvertretende Vorsitzende Ulrich Harhues dankten dem Duo Cantolegno

Zum Auftakt ihrer Veranstaltungsreihe mit kulturellen Events im Jahre 2019 hatte die Bürgerstiftung Lotte zu einer kulinarisch-musikalischen Soirèe in das Haus Hehwerth eingeladen. In der gemütlich dekorierten Diele in Lottes guter Stube nahm das bundesweit bekannte „Duo Cantolegno“ das Publikum mit auf eine kulinarisch-musikalische Reise durch Argentinien, Andalusien und in die Sahara. Mit einfühlsam vorgetragenen Werken von Riazolla, Nelegatti, Greenslade und Allwörden-Eberling gelang es den beiden jungen Musikern Julia von Allwörden-Eberling (Violine) und Matthias Greenslade (Gitarre) die Zuhörer zu begeistern.

Cantolegno – mit seinem Namen drückt das junge Duo zugleich sein musikalisches Ideal aus: Das Holz (ital.: legno) der Instrumente Violine und Gitarre wird in Schwingungen versetzt, die als Gesang (ital.: canto) tief ins Innere der Zuhörer vordringen.

Ihr Musikstudium absolvierten der Gitarrist Matthias Greenslade und die Geigerin Julia von Allwörden-Eberling an den Musikhochschulen in Hannover, Hamburg und Berlin und setzen es derzeit in Münster fort. Sie erhielten Kammermusikalische Anregungen bei Meisterkursen und im Unterricht u.a. mit Prof. Anita Rennert, Prof. Olaf van Gonissen, Kana Sugimura, Prof. Thomas Müller-Pering, Prof. Andreas Lehmann und Sanel Redžić.

Es folgten regelmäßige Konzerte in ganz Deutschland, auf dem NDR Musikfest in Hannover, in der Universität der Künste Berlin, dem „Harleshäuser Musikfest“, im Schloss Meiningen, sowie bei privaten Veranstaltungen und in sozialen Einrichtungen, wie z.B. für „Klassik in der Klinik e.V.“.

Im Frühjahr 2019 wird das Duo Cantolegno zum ersten Mal ein Konzert im Rahmen der Musikwoche Hitzacker spielen.

Das Duo Cantolegno legt besonderen Wert auf die Kommunikation mit dem Publikum. Bei Eigenkompositionen der Künstler durften die Besucher ihre Eindrücke und Empfindungen auf Postkarten schreiben oder skizzieren.

Als kulinarische Begleitung gab es zum Auftakt und in der Pause - passend zum Motto des Abends – Tapas, von Cords Catering lecker zubereitete deftige Häppchen aus der spanischen Küche.

Drei durch Los ermittelte Gäste konnten sich zum Schluss über blühende Hortensien aus der Bühnendekoration freuen.

Das Organisationsteam der Bürgerstiftung Lotte, Wolfgang Israel, Ulrich Harhues und Dieter-Joachim Srock konnte sich über eine rundum gelungene Veranstaltung freuen.

Der Erlös der ausverkauften Veranstaltung kommt der Arbeit der Stiftung zugute.


Gründungsstifter:

 
 
 

nach oben