Hilfsnavigation:

Mittwoch, 02. Januar 2019

3000 Euro investiert - Bürgerstiftung Lotte plant Soirée und Bürgerenergiegenossenschaft


Auf die Soirée der Bürgerstiftung Lotte mit dem „Duo Cantolegno“ freuen Wolfgang Israel (von links), Ulrich Harhues und Dieter-Joachim Srock. Foto: Ursula Holtgrewe

Quelle: Neue-OZ - Die Bürgerstiftung Lotte bewegt – für die und in der Gemeinde Lotte. Das zeigen Rückblick und Vorschau auf Aktivitäten sowie finanzielle und ideelle Projektunterstützungen. Derzeit plant sie die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft.

Die Überlegungen zur Gründung einer Bürgerenergiegesellschaft, wie es im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) heißt, bekamen einen weiteren Schub nach dem Besuch des Bioenergieparks in Saerbeck. „Es war für mich ein Lichtblick, dass man viel erreichen kann, wenn es oberster Wille ist“, resümierte der Stiftungsratsvorsitzende Wolfgang Israel. Im Bioenergiepark werde mit regenerativen Energien und Biomasse Strom für rund 20000 Haushalte erzeugt.

Entstanden ist der Park auf einem ehemaligen Waffen- und Munitionslager der Bundeswehr, für dessen Umnutzung Gemeindeväter und Kooperationspartner eine Menge Energie investiert haben.

Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft Lotte in 2019

Läuft alles nach Plan, soll im kommenden Jahr eine Bürgerenergiegenossenschaft in der Gemeinde Lotte gegründet werden. „Im Prinzip geht es auch darum, dass die Bevölkerung vor Ort mit den zahlreichen Möglichkeiten der Energiewende vertraut gemach werden soll“, nennt der stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende Ulrich Harhues einen der ersten Schritte.

Weiterhin möchte die Bürgerstiftung Energieerzeuger gewinnen; passive, die Flächen bereitstellen, auf denen die Gemeinschaft beispielsweise Strom mit Photovoltaikanlagen erzeugt, und aktive Unterstützer, die sich zum Beispiel finanziell an der Gesellschaft beteiligen.

Vorerst in der Vorprüfungsphase

„Zurzeit sind wir noch in der Vorprüfungsphase. Einige Gespräche mit Interessenten haben wir bereits geführt und wir suchen noch nach Partnern. Zudem möchten wir uns Projekte anschauen, wie eine Umsetzung möglich ist. Auch setzen wir auf die Mitarbeit interessierter Bürger. In Büren beim zweiten Lotter Gartenmarkt am 27. April 2019 werden das Projekt vorstellen“, versichert Ulrich Harhues.

Stiftung als Ideengeber

Die Stiftung ist längst ein wichtiger Akteur im Lotter Gemeindeleben geworden mit unterschiedlich gestalteter Kulturförderung, mit Ideen zum ersten Lotter Gartenmarkt und dem „News-Lotter“, der Anfang Januar auf der Lotter Gemeindehomepage startet; mit eigenen Veranstaltungen gemeinsam mit Kooperationspartnern.

Für die Stiftung ist es selbstverständlich, dass sie den Newsletter auch bedienen wird; soll heißen, regelmäßig Beiträge an die Adresse newsletter(at)lotte.de schickt, um Aktivitäten vorzustellen und gegebenenfalls anschließend kurz darüber berichtet. So die Idee, die der stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende Ulrich Harhues vor einigen Monaten vorstellte und die rasch umgesetzt wurde.

3000 Euro Stiftungsmittel investiert

Elf Projekte und Fördermaßnahmen stehen in der Stiftungschronik 2018; des Weiteren die Vergabe von Stiftungsmitteln von insgesamt 3000 Euro für kulturelle Veranstaltungen, für den Weltkindertag der Sportfreunde Lotte und für acht Kinder aus sozial benachteiligen Familien, damit sie das Lotte Juniors Herbstcamp besuchen können.

Die Nachfrage zur Förderung bei der Anpflanzung von alten Obstbäumen in Lotter Gärten lässt noch etwas zu wünschen übrig.

Obstbaumförderung abrufen

„100 Obstbäume für Lotte“ heißt das Programm der Gemeinde, die gemeinsam mit der Stiftung für jeden regionalen Obstbaum, egal ob Hoch- oder Halbstamm, einen Zuschuss von 20 Euro gewährt. Kassenbon muss vorliegen. Ein Förderformular gibt es auf der Gemeindehomepage www.gemeinde-lotte.de. Ulrich Harhues vermutet, dass weitere Anträge im Frühjahr gestellt werden.

„Wir suchen noch nach Partnern“, wirbt Stiftungsratsgeschäftsführer Dieter-Joachim Srock für Ideen zu neuen Kooperationen. Beispielsweise sei der Bürgerverein Wersen an die Stiftung wegen eines Kinonachmittags mit Musik im Alt-Lotter Seniorenzentrum „Zwei Eichen“ an die Stiftung herangetreten. Termin: 24. Mai, 2019.

„Kulturaktiv“ im Februar

Im Februar 2019 ist die Bürgerstiftung Lotte in Sachen Kultur besonders aktiv. Sie plant den dritten literarisch-musikalischen Abend in Kooperation mit der evangelischen Alt-Lotter Kirchengemeinde im Gemeindehaus Arche, ein weiteres Benefizessen 25 mal 25, und die kulinarisch-musikalische Soirée am 22. Februar im Haus Hehwerth mit dem „Duo Cantolegno“, das virtuos mit spanischen und südamerikanischen Klängen auf Gitarre und Geige unterhalten wird. Tickets gibt es bei Ulrich Harhues, 05404/5676, Dieter-Joachim Srock, 05404/71477, und Wolfgang Johanniemann, 05404/9479977.


Gründungsstifter:

 
 
 

nach oben